Die Stiftung unterstützt in persönlicher Hinsicht

vorwiegend Frauen
zwischen dem abgeschlossenen 24. und 60. Altersjahr,
seit mindestens 2 Jahren in der Schweiz ihren Wohnsitz haben,
deutsch sprechen (Geschäftssprache ist deutsch),
deren angestrebte Aus- oder Weiterbildung in der Schweiz stattfindet.

Finanzielle Voraussetzungen

Die Stiftung Raphael unterstützt Destinatärinnen lediglich subsidiär zu eigenen Möglichkeiten oder einer Unterstützung durch die öffentliche Hand oder Dritte!
Die Stiftung Raphael strebt mit ihrer Unterstützung an, dass die Destinatärinnen für ihren Lebensunterhalt selber sorgen können, sei es in einer Anstellung oder als Selbständigerwerbende. Die Unterstützung kann durch ein Stipendium oder Darlehen erfolgen.

Art der Unterstützung

Die Stiftung Raphael unterstützt insbesondere jene anerkannten Aus- und Weiterbildungen, welche Menschen befähigen, andere Menschen zu begleiten und zu unterstützen oder die im medizinischen Bereich sind.

Die Stiftung Raphael will das physische und psychische Wohlbefinden der Destinatärinnen fördern und leistet daher bei Bedarf weitere Unterstützung durch Coaching, rechtliche Beratung, Laufbahnberatung oder anderweitige Beratung durch die Stiftung selbst oder eine anteilsmässige Übernahme der Kosten einer psychologischen oder therapeutischen Behandlung.

Die Stiftung Raphael kann Kurse im Bereich des Stiftungszwecks anbieten.

Im Bereich der Erforschung und Lehre der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen ist die Unterstützung von wissenschaftlichen Arbeiten (Projekte, Masterarbeiten) möglich.

Nicht unterstützt werden Ausbildungen zur gymnasialen Maturität oder Berufsmaturität.

Die Stiftung unterstützt keine Künstlerausbildungen irgendwelcher Art.

Ebenso wenig werden Personen unterstützt, welche keine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz haben oder deren Aufenthaltsbewilligung an eine Ausbildung gekoppelt ist. Insbesondere stellt die Stiftung nicht das fehlende Grundeinkommen sicher.